U19 Bundesliga in Gladbach und Leverkusen

21.08.2019, Fohlenplatz

U19 Bundesliga

Bor. Mönchengladbach - Bor. Dortmund

Endstand: 2:1

Zuschauer: 650

Eintritt: 4€

Das Borussen-Duell ist auch in der U19 Bundesliga meistens ein Duell auf Augenhöhe. In dieser Saison gab es das Spiel bereits am 3. Spieltag auf dem Fohlenplatz in Mönchengladbach. Dieser Platz wurde im Mai 2013 eingeweiht und fasst 3.000 Zuschauer. Ein Blickfang ist die kleine, überdachte Sitzplatztribüne mit 300 Sitzplätzen. Trotz der mit 16 Uhr frühen Anstoßzeit unter der Woche, besuchten 650 Zuschauer das Spiel. Dieses wurde über 90 Minuten hinweg sehr intensiv geführt, die Borussia aus Dortmund mit leichtem Vorteil im Ballbesitz. Die größeren Chancen hatte allerdings Gladbach. Durch schnelle Konter kamen sie schnell vor das gegnerische Tor und prüften den Dortmunder Keeper ein ums andere Mal. So ging der Sieg der Gladbacher unterm Strich auch in Ordnung.


 

21.08.2019, Jugendzentrum Kurtekotten

U19 Bundesliga

Bayer 04 Leverkusen - Rot-Weiß Oberhausen

Endstand: 4:1

Zuschauer: ca. 200

Eintritt frei

Die Jugend von Bayer 04 Leverkusen trägt ihre Heimspiele im Jugendzentrum Kurtekotten aus. Die Anlage liegt in unmittelbarer Umgebung der Bayerwerke, besitzt allerdings noch eine Kölner Adresse. Seit dem Jahr 2000 wird dort die Jugend des Bundesligisten trainiert. Der Hauptplatz besitzt eine überdachte Tribüne mit ca. 200 Sitzplätzen. Die Gesamtkapazität liegt bei 3.000. Zu Gast an diesem 3. Spieltag war Rot-Weiß Oberhausen. Bereits in der 10. Minute konnte Oberhausen in Führung gehen. Mit zunehmender Spieldauer fanden die Leverkusener immer besser ins Spiel und schafften durch ein schnelles Kurzpassspiel den Gegner in Verlegenheit zu bringen. So drehte Bayer das Spiel und führte bereits zur Halbzeit mit 3:1. Die zweite Halbzeit gestaltete sich ähnlich dominant zugunsten der Gastgeber. Nach einer tollen Kombination konnte das Ergebnis auf 4:1 erhöht werden. Im weiteren Verlauf kam Oberhausen noch zu 2 guten Möglichkeiten, der Sieg war den körperlich und spielerisch überlegenden Leverkusenern nicht mehr zu nehmen. 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0